BUNDjugend Hessen  

Sommer-Challenge

Juli: Bäume retten– werde Baum-Pate/Patin!

Straßenbäume: Schattenspender im Klimastress

Straßenbäume haben es nicht leicht. Sie stehen in einer Betonwüste meist nur mit einer kleinen Baumscheibe an offenem Boden zu ihren Füßen. Ringsherum ist der Boden versiegelt und verdichtet. Die Temperatur in der Stadt ist höher als im Umland. Hinzu kommen die Luftschadstoffe, z.B. von den Autoabgasen.

Dabei erfüllen Bäume viele wichtige Funktionen in der Stadt: Sie spenden Schatten und filtern die Luft. Sie produzieren Sauerstoff und nehmen CO2 auf. Und sie verdunsten Wasser, feuchten also die Luft an. D.h. sie verbessern das Kleinklima in der Stadt. Nebenbei sind sie noch Lebensraum für unzählige Tiere wie Vögel und Insekten, aber auch Eichhörnchen.

Es lohnt sich also, den Baumbestand in der Stadt zu erhalten und zu verbessern!

Werde Baum-Pate/Patin

Du kannst Straßenbäumen helfen! Suche dir einen Baum in der Nachbarschaft, den du in den heißen und trockenen Sommermonaten gießen möchtest. Bäume, die Durst haben, haben im oberen Kronenbereich Lücken. Die Blätter sind klein oder werden dürr. Zunächst werden die Blätter eingerollt, um nicht zu viel Wasser zu verdunsten. Später werden sie gelb und fallen ab.

Ein richtig großer Baum braucht bei Trockenheit eine ganze Menge Wasser. Etwa 80 l pro Woche (also 8-10 Eimer oder Kannen) sollten es schon sein. Um wertvolles Trinkwasser sinnvoll zu nutzen, kannst du Grauwasser verwenden. Du sammelst also unter der Woche das Wasser, das beim Gemüsewaschen anfällt oder altes Blumenwasser oder morgens das erste abgestandene Leitungswasser bevor du dir einen Tee/Kaffee machst. Am besten füllst du es in Kanister oder verschließbare Eimer – wie z.B. Ketchup-Eimer vom Imbiss. So kann man das Wasser dann gut transportieren.

Beim Gießen ist drauf zu achten, erst die Baumscheibe mit einem Eimer Wasser anzufeuchten, damit das restliche Wasser gut versickern kann und nicht zur Seite weg fließt.

Weitere Tipps findest Du auf der Seite vom BUND Hessen

Übrigens: Ende Juni bis Mitte Juli blüht und duftet die Linde. Sie ist ein häufiger Straßenbaum und wird gerne von Hummeln und Bienen besucht. Um diese Zeit wandern etliche Imker z.B. nach Berlin, um anschließen Lindenhonig ernten zu können. Doch um Nektar zu geben, braucht die Linde Wasser. So besagt eine Theorie über das Massensterben von Hummeln, dass man unter manchen Linden beobachten kann, dass die Bäume im Wasserstress zwar weiter die Insekten locken, aber keinen Nektar geben, so dass die Tierchen sich vor leeren Blüten verausgaben.

Und wozu ist das Gießen gut?

Auf jeden Fall hilft es, Altbäume vor dem vorzeiten Absterben zu bewahren. Zwar kann man auch nachpflanzen, doch dauert es Jahrzehnte bis so ein kleiner Baum die Funktionen eines Altbaumes erfüllen kann. Außerdem macht der Klimawandel es den Bäumen zusehends schwerer  zu wachsen. Deshalb ist es besonders wichtig, den Altbäumen zu helfen und sie zu erhalten, damit sie weiter ihre Funktion für das Klima und als Lebensraum in der Stadt erfüllen können. Und außerdem ist ein alter großer Baum einfach schön!

Und zweitens gibt etwas zu gewinnen: Schicke uns ein kleine Geschichte / ein Bild von deinem Baum, und wir verlosen unter den Einsendungen 2 tolle Gießkannen, damit das Bäume gießen noch mehr Spaß macht.

Sommer-Challenge - Juli-Aktion

Mach mit und schick uns eine Geschichte und ein Foto von deinem Baum!
  • falls wir dich nicht per email erreichen können 🙂
  • Hier kannst du dein Foto hochladen.
    Akzeptierte Datentypen: jpg, jpeg, png, gif.
  • Zum Schutz vor Spam bitten wir dich, die angezeigte Aufgabe zu lösen. Sollte die Aufgabe nicht verständlich sein, kannst du über das kleine "Neu-laden"-Symbol unten links in der Aufgabe eine neue anfordern.