BUNDjugend Hessen  

Aktions-Tipps

Ihr wollt im Umwelt- und Naturschutz aktiv werden und wisst nicht wie? Oder ihr habt tolle Ideen umgesetzt und wollt andere ermuntern, das auch zu tun?

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig Aktionstipps.
Schickt uns eure Ideen. Wir freuen uns auch über schöne Fotos von euren Aktionen.

Aktionstipp: Mach mal grün!

Hast du dir schon mal Gedanken gemacht über die Luft, die du atmest? In der Stadt ist es offensichtlich, dass es damit Probleme gibt, denn es riecht oft nach Abgasen. ABER: Wusstest du, dass auch auf dem Land und in Wohnräumen zahlreiche Schadstoffe unterwegs sind?

Warum ist das so, woher kommt das?

Nennen wir die Schadstoffe erstmal beim Namen: Sie heißen Ammoniak, Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen und Xylol. Auf der Straße finden wir bspw. Benzol und Xylol aus den Autoabgasen. Formaldehyd wiederum ist die häufigste Substanz in geschlossenen Räumen. Es steckt in: Möbeln, Plastik, Isolierungen, Nagellack und vielem mehr. Büros haben ein Luftproblem durch Druckeremissionen (Benzol und Xylol). Ammoniak dagegen kommt, durch die Gülle, nahezu nur auf dem Land vor.

Was kann man, was kann ich dagegen tun?

Am besten wäre es natürlich, wenn die Verursacher so gut, wie möglich vermieden werden. Gegen die große Straße vor der Haustür sind die Handlungsmöglichkeiten allerdings sehr begrenzt.

Bestimmte Pflanzen können die Luft verbessern:

Zumindest in privaten Räumen kann man sich ohne weiteres mit speziellen Pflanzen behelfen. Die meisten davon sind gängige Zimmerpflanzen, die NASA hat in einer Studie die Filterfähigkeit verschiedener Pflanzen untersucht, um die Luft auf Raumstationen zu verbessern. Jene Pflanzen nehmen die Schadstoffe über die Spaltöffnungen ihrer Blätter auf, wo sie entweder vor Ort über Enzyme zersetzt, oder über die Wurzeln in die Erde transportiert werden, wo Mirkroorganismen sie unschädlich machen.

Im Büro von BUND und BUNDjugend haben wir diese Aktion in Form meines FÖJ-Projekts schon umgesetzt. Denn trotz biologischen Bewusstseins unserer Mitarbeiter*innen, brauchen auch wir beispielsweise einen großen Drucker. In unserem Drucker- und Serverraum steht nun, als Konsequenz daraus, ein Regal mit pflanzlichen Luftreinigern. Für das Projekt habe ich diese Pflanzenliste zusammengestellt. Dort könnt auch ihr nachschauen, welche Pflanze gegen welchen Schadstoff hilft und euer Zimmer ein Stück grüner und gesünder machen!

 

Aktionstipp: Zeit statt Zeug schenken!

Es ist der 24. Dezember, Heiligabend ist nur noch Stunden entfernt, und euch fehlen immer noch Geschenke? Keine Panik: viel persönlicher und nachhaltiger als noch schnell irgendwelchen Kerschel zu kaufen ist doch, etwas tolles mit der beschenkten Person zu unternehmen. Denn oft ist es gerade die Zeit miteinander, die fehlt. Wie wäre es also mit einem Gutschein dafür? Ausgerechnet eine Werbeagentur hatte diese Idee auch schon und die Seite Zeit statt Zeug ins Leben gerufen – mit einigen Ideen, wie materielle Geschenkideen in Anlässe für gemeinsame Unternehmungen umgewandelt werden können. Wir haben uns auch ein paar Gedanken gemacht. Empfehlenswert finden wir unter anderem:

Reparieren statt neu kaufen
Das funktioniert nicht nur bei Fahrrädern, sondern etwa auch bei vielen elektronischen Geräten. Wenn ihr selbst keine Ahnung habt – wie wäre es mit einem gemeinsamen Besuch im Repair Café? Nicht passiv reparieren lassen, sondern sich das Know-how selbst aneignen. Der BUND hat in Neu-Anpach, Mörfelden-Walldorf und an anderen Orten eigene Repair Cafés. Das Repair Café in Frankfurt-Sachsenhausen betreibt die BUNDjugend selbst. Kommt doch mal vorbei!

Kinoabend mit Freunden
Einen guten Film schaut man sich auch mehrmals gern an. Viel mehr Spaß macht es aber, zusammen etwas zu sehen und dann leidenschaftlich drüber zu diskutieren.

Kochabend statt Kochbuch
Ein gemeinsamer Kochabend ist viel schöner und erfahrungsreicher als einfach nur ein Rezept zu verschenken. Gemeinsam Kochen macht Spaß und wenn’s mal Unklarheiten gibt, werden die gemeinsam ausgebügelt. So wird der Abend schon zum Erlebnis, bevor das Essen auf dem Tisch steht!

Ausflug statt Reiseliteratur
Es ist nicht nötig, immer in der Ferne zu schweifen. Auch in der Umgebung lässt sich viel entdecken, und mit Fahrrad oder der S-Bahn ist der eigene Aktionsradius erst recht nicht mehr so eingeschränkt. Das ist nicht nur umweltfreundlicher als eine Fernreise, sondern etwa als gemeinsamer Wochenendausflug problemlos zu realisieren.

Aber am besten ist es natürlich, wenn ihr eure Zeit-statt-Zeug-Idee an der Person ausrichtet, die ihr beschenken wollt. Dann macht die gemeinsame Unternehmung umso mehr Spaß!

Aktionstipp: Geschenkpapier upcyceln

Weihnachten steht schon wieder vor der Tür, und vielleicht hast auch du keine Lust mehr auf den alljährlichen Weinachtsgeschenke-Kaufmarathon und Konsumwahn. Auf gekaufte Geschenke kann man eigentlich getrost verzichten und stattdessen Selbstgemachtes verschenken. Das ist eine ganz tolle Sache – schließlich macht es eine Menge Spaß, die Geschenke zu machen!

Fehlt nur noch eine passende und schöne Verpackung. Aber gerade Geschenkpapier muss nicht neu gekauftes sein. Stattdessen kann man „Altpapier“ upcyceln: Dafür bieten sich neben der klassischen Zeitung auch schöne Fotos oder Bilder aus Zeitschriften oder alten Kalendern an. Notenpapier, das nicht mehr gebraucht wird, sieht auch sehr hübsch aus. Auch alte Landkarten machen etwas her. Natürlich kann man auch einfach unbedrucktes Papier benutzen, das man dann ganz nach Geschmack mit Buntstiften, Wasserfarben usw. bemalt oder bedruckt. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Ausprobieren!