BUNDjugend Hessen  

Wir haben es satt! Demo-Wochenende

Datum: 17.01.2020 - 19.01.2020
Ort: Berlin
Zielgruppe: alle Interessierten ab ca. 16 Jahren
Preis: 45 EUR

Kommt zum Demo-Wochenende nach Berlin!

Zu Beginn der „Grünen Woche“ gehen wir im winterlichen Berlin – zusammen mit tausenden anderen Menschen – für eine bessere Agrarpolitik, ohne Pestizide, ohne Tierleid und mit mehr Unterstützung für kleinbäuerliche, ökologische Betriebe auf die Straße!

Die industrielle Landwirtschaft ist für ein Drittel der globalen Treibhausgasemmissionen verantwortlich. Der weltweit steigende Fleischkonsum und die Abwendung von regionalen und ökologisch hergestellten Produkten zerstört die Natur, treibt den Klimawandel voran und raubt Ressourcen und Flächen in Ländern des globalen Südens.

Bäuerinnen und Bauern leisten jeden Tag harte Arbeit, um uns gutes Essen zu ermöglichen. Doch die Politik lässt die Höfe im Stich. Über 100.000 Betriebe sind in den letzten 10 Jahren Pleite gegangen. Ausgerechnet die kleinen Betriebe, die nachhaltiger und extensiver wirtschaften, sowie überproportional vielen Menschen Arbeit geben, bekommen die geringsten Zuschüsse. Höfesterben und Monokulturen, Glyphosat und Artenschwund, Megaställe und Antibiotikaresistenz sind die Folge.

Zudem herrschen in vielen europäischen Schlachthöfen und Treibhausplantagen, unwürdige Arbeitsbedingungen, damit Discounter und Exportindustrie mit Dumpingpreisen immer größere Profite machen können. Bäuerinnen und Bauern, die jetzt schon für die Agrarwende und gutes Essen ackern, brauchen unsere Unterstützung!

Wie schon in den vergangenen Jahren wollen wir als BUNDjugend auf dieser Demo in einem großen, gut sichtbaren Block unseren Forderungen für eine ökologische und soziale Agrarwende deutlich machen und gemeinsam Spaß haben.

Wir haben die unerträgliche Klientelpolitik satt!

Wir fordern:
• Agrarsubventionen nur noch für umwelt- und klimaschonenden Ackerbau!
• Ein Verbot der Massentierhaltung und strengere Regelungen zur Kontrolle für eine artgerechte Tierhaltung!
• Mehr Unterstützung für kleine und mittlere Betriebe, die gute Lebensmittel für uns alle erzeugen!

Wir bieten dir:

  • Hin- und Rückfahrt nach Berlin ab Frankfurt mit anderen Aktiven aus Hessen
  • biovegane Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit in einer Schule in Berlin-Steglitz
  • Hintergrundinfos zum Thema und Aktionsmaterialien (Kostüme, Banner, …)
  • einen top organisierten Demonstrationsrahmen im bunten, starken BUNDjugend-Block – optimal auch zum Sammeln erster Aktionserfahrungen
  • ein begleitendes Rahmenprogramm mit Demo-Vorbereitungen und einer Austauschplattform mit vielen BUNDjugend-Aktiven aus ganz Deutschland

Das solltest du mitbringen:

  • ein Wochenende Zeit für eine Fahrt nach Berlin vom 17.-19. Januar 2020
  • Interesse am Thema Ernährung & Landwirtschaft
  • Lust auf eine große Demo und den Austausch mit vielen anderen Jugendlichen
  • Schlafsack & Isomatte sowie Entspanntheit beim Schlafen in einer Großgruppenunterkunft

Das Aktiventreffen in Berlin wird vom BUNDjugend-Bundesverband organisiert. Wer hier teilnehmen möchte und an unserer Gruppenfahrt nicht interessiert ist, kann sich gern dort direkt anmelden.

Wir sind dabei!

Wir Hessen fahren wieder mit einer möglichst großen Delegation zur Demo und zum BUNDjugend-Vernetzungstreffen. Treffpunkt ist um 16 Uhr in der Bahnhofshalle vor Gleis 6.

Hinfahrt: am 17. Januar mit Flixtrain um 16:14 ab Frankfurt-Süd, Ankunft in Berlin-Süd um 20:50 Uhr. Von dort fahren wir gemeinsam zum BUNDjugend-Quartier.

Rückfahrt: am 19. Januar mit der Bahn um 10:30 Uhr ab Berlin Hbf, Ankunft in Frankfurt-Hbf um 14:14 Uhr.

Demo-Bus des BUND Hessen am 18. Januar

Solltest du nicht das ganze Wochenende Zeit haben, kannst du alternativ mit dem Demo-Bus des BUND Hessen von Frankfurt nach Berlin fahren. Die Kosten betragen 25 €, ermäßigt 15 €, für die Hin- und Rückfahrt. Mehr Infos findest du in Kürze an dieser Stelle.

Anmeldung

  • Zum Schutz vor Spam bitten wir dich, die angezeigte Aufgabe zu lösen. Sollte die Aufgabe nicht verständlich sein, kannst du über das kleine "Neu-laden"-Symbol unten links in der Aufgabe eine neue anfordern.