BUNDjugend Hessen  

Eine-Erde-Camp

Workshops

Die Angebote für 2022 folgen, hier mal eine Auswahl aus dem letzten Jahr:

Klima-Bildungsarbeit mit dem Methodenpool von Klasse Klima – David Meister, Projekt Klasse Klima
Ihr habt Lust euch für ein nachhaltigeres Miteinander stark zu machen und wollt am besten junge Leute mit ins Klimaschutz-Boot holen? In diesem Workshop stellen wir die Klimaschutz-Bildungsmethoden von Klasse Klima vor. Klasse Klima ist ein Projekt, bei dem Projekttage zum Thema Klimaschutz an Schulen durchgeführt werden. Ziel ist es, dass ihr nach dem Workshop die Methoden selber anwenden könnt und im besten Fall natürlich auch direkt ausprobieren könnt!

Klimakommunikation und Psychologie – Dr. Heike Hübener, Hess. Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
„Sprechen wir übers Klima: wie können wir über das Klima sprechen und unser Gegenüber wirklich erreichen? Auf welche Themen reagieren viele Menschen allergisch? Und warum? 
Wir wollen in dem Workshop über Erfahrungen in der Kommunikation des Klimawandels sprechen. Einen Input mit verschiedenen Beispielen gibt die Referentin.“

Naturfotografie – Die Umwelt ins beste Licht rücken – David Meister, Projekt Klasse Klima
Fotografierst du gerne oder hast Lust damit anzufangen? Willst du anderen zeigen wie schön unsere Umwelt ist und dass es oft nur darauf ankommt, genau hinzuschauen? Dann ist das genau der richtige Workshop für dich! Wir werden uns mit Fotografie-Grundlagen, Tipps zum Bildaufbau, kreativen Fotoideen und natürlich aktiv dem Fotografieren beschäftigen. An einer Kamera wird es einfacher sein, das volle kreative Potenzial auszuschöpfen. Eine Handykamera wird für den Workshop im Zweifel aber ebenso gute Dienste leisten!

LandArt „Gutes Leben für Alle“ – Stephan Hübner, BUNDjugend Hessen
Gemeinsam wollen wir in der Natur und mit der Natur meditieren, entspannen und unsere Sinne ganz weit öffnen. Fantasie und schöpferische Kraft werden damit intensiver und in LandArt-Kunstwerke umgesetzt: vergängliche Kunst vom Feinsten – inspiriert von den Farben und Formen der Natur. Anschließend gibt’s eine Vernissage eurer Kunstwerke und tolle Fotos. 

Jonglage und Feuertanz – mit Nelly Ackermann, pYr-Art
Jonglieren mit Pois, Stäben und mehr – Vorbereitung auf die abendliche „Feuertaufe“ – Jonglieren mit Feuer

artgerecht– wie Menschenkinder naturnah, selbstbestimmt und geborgen aufwachsen  – Lisa Schneider
Bei der Haltung von Hühnern, Schweinen und Kühen ist artgerecht für uns alle ein gängiger Begriff. Aber, was ist eigentlich „artgerecht“ für Menschenbabys und wie hängt das alles mit dem Thema Umweltschutz zusammen? Bis ein Baby durchschnittlich trocken ist, werden ca. 6000 Plastikwindeln verbraucht. Um die Erde zu erhalten und die Welt wieder positiv zu verändern, ist es wichtig, bei den Kleinsten, unseren Babys und Kindern, anzufangen.
Seit der Steinzeit haben Babys dieselben Bedürfnisse: Nähe, Schutz, essen dürfen, wenn sie hungrig sind und schlafen dürfen, wenn sie müde sind. Unsere moderne Welt passt jedoch nicht immer zu diesen Bedürfnissen. In meinem Workshop sollen Alternativen aufgezeigt werden zu den gängigen Klischees, wie Babys aufwachsen „müssen“ und was sie dabei „unbedingt brauchen“. Stichworte hierzu sind z.B. „windelfrei“ und  „breifrei“, was wir selbst seit ihrer Geburt bei unserer zweijährigen Tochter umgesetzt haben. Ein interessanter Workshop mit Input und praktischen Beispielen auch für die vielen unter euch, für die es noch lange kein Thema ist, selbst Kinder zu bekommen.

Nachhaltigkeitstipps für den Alltag – Isabel Merle, BUND Vogelsbergkreis
Ihr möchtet nachhaltiger leben, wisst aber nicht, wo ihr anfangen sollt? Ich zeige euch, wie man nachhaltig konsumieren kann, auf welche alternativen Antriebe man bei Mobilität und Reisen setzen kann und was Wohnen und der Garten mit dem Thema zu tun haben. Auch in Politik und Wirtschaft gibt es Möglichkeiten, sich für die Umwelt zu engagieren. Wir können uns austauschen und das ein oder andere in der Praxis umsetzen.

Frischer Wind – Dr. Werner Neumann, Sprecher BAK Energie des BUND
Windenergie wird eine der wichtigsten erneuerbaren Energiequellen sein. Über 50% unseres Energiebedarfs wird aus Windenergie kommen. Doch wieviele Anlagen brauchen wir, was liefert eine Anlage? Und wie plant man, wo die hinkommen.  Und was ist mit dem Schutz von Vögel und Fledermäusen? Und was ist, wenn der Wind nicht weht?

Platz für alle: unsere Stadt der Zukunft – Stella Mederake, Projekt STADTräume – Reclaim the Streets!
Wenn du durch deinen Wohnort läufst: Was siehst du? Viel Grün, fröhliche Menschen, Platz zum Radfahren & Skaten und Orte, an denen du Freund*innen treffen kannst? Oder eher viele parkende Autos, gestresste Menschen, Kampfradler*innen und große Kreuzungen? In diesem Workshop wollen wir davon träumen und Ideen entwickeln, wie unsere Wohnorte (anders) aussehen könnten – um genug Raum für alle zu bieten, frei zu atmen und gut zu leben.

Tiefenökologie kompakt – Stephan Hübner, BUNDjugend Hessen

Wir wollen Begegnungen mal anders erleben, Menschen aus der Zukunft treffen, uns mit allem Lebendigen verbinden, erlauschen und erspüren, von Bäumen lernen, uns ein Vogelnest bauen und erfahren, was es mit der Tiefenökologie und dem großen Wandel auf sich hat.

Kleine Waldzeit – Naturmystik und Naturmeditation – Stephan Hübner, BUNDjugend Hessen

Geschichten und Märchen und inspirierende Gedanken begleiten uns auf unserer Entdeckerreise durch den nahen Wald. Wir meditieren auf Waldlichtungen und erlauschen und erspüren den Lebensraum Wald. Wir versuchen, barfuß zu denken und entdecken „Buch“-stabensalat.

Workshop Bundestagswahl – Dominik Böhme

Dieses Jahr wird wieder der Bundestag gewählt. Vielleicht seid ihr das erste mal dabei und vielleicht ist es die erste Bundestagswahl die ihr aktiv verfolgt oder die euch interessiert. Klar ist, dass es viele Fragen gibt die anscheinend niemand beantworten kann. Warum hat man zwei Stimmen? Wie werden aus Millionen Stimmen 598 Abgeordnete oder wie aktuell 709? Diese Fragen und viele mehr soll dieser Workshop beantworten.

Workshop Gleichheit vs Freiheit – Dominik Böhme

Kannst du in einem oder zwei Sätzen erklären was Freiheit oder Gleichheit ist? Je länger man darüber nachdenkt, desto ungreifbarer werden die Begriffe und es fallen immer neue Aspekte ein. In dem Workshop wollen wir vor allem diskutieren und uns zusammen Gedanken machen. Ist Freiheit des Einzelnen aber nicht immer die Einschränkung von allen anderen? Das Brötchen das ich esse kann niemand anders mehr genießen. Jeder möchte aber Frei und irgendwo auch Gleich sein. Dieses Problem soll am Ende diskutiert werden. Ich hoffe vor allem auf eine lebhafte, spannende und interessante Diskussion mit euch.

Lesung Kolumnen Nachhaltigkeit – Andreas Arnold, GreenBlogger, Slammer, Buchautor, Kolumnist

Andreas Arnold, GreenBlogger, Slammer, Buchautor und Kolumnist aus Friedberg, stellt uns einige seiner Kolumnen zum Thema Nachhaltigkeit vor. Seit 2017 schreibt er zweiwöchentlich für die Wetterauer Zeitung.

Workshop Koch-Show Nachhaltigkeit im Alltag – Andreas Arnold, GreenBlogger

Im Dezember des Jahres 2013 hat Andreas angefangen, sein Leben von Plastikmüll zu befreien und darüber unter Plastic Diary zu bloggen, im Jahr 2014 kamen Veganismus und Minimalismus als Themen hinzu.
Alles in allem: er bloggt grün.

Vielfalt in der LandwirtschaftAngelika Schroers – Referentin für Globales Lernen, Weltläden in Hessen e.V.

Der Faire Handel fördert Kleinbäuer*innen in den Ländern des Globalen Südens. Was ist denn eigentlich ein „Kleinbauer“? Und warum möchte der Faire Handel ihre Lebens- und Anbauweise fördern? Eine Antwort darauf lautet: Vielfalt! Sie besitzen keine Monokultur-Plantagen, wo auf riesigen Flächen z.B. nur Weizen angebaut wird – sondern sie besitzen wenig Land, auf dem sie eine Vielzahl von Lebensmitteln produzieren. Der Ruf nach Vielfalt in der Landwirtschaft wird auch in Deutschland immer größer und auch hier gibt es erste Antworten. Eine davon lautet: SoLawi (Solidarische Landwirtschaft). Ich möchte euch die Idee von Solawis vorstellen und auch erzählen wie Menschen ganz praktisch ihr Gemüse vom „Acker nebenan“ erhalten und beim Anbau unterstützen können. UND wir wollen selber etwas für die Vielfalt tun und stellen „Samenkugeln“ her. Diese sind mit verschiedenen Samen gespickt und ihr könnt sie später hier und dort ausbringen – eben da wo aus eurer Sicht ein wenig mehr Vielfalt schön wäre.

Schoki selbst gemacht! – Und warum der Faire Handel so viele Schokoladensorten anbietet. Angelika Schroers – Referentin für Globales Lernen, Weltläden in Hessen e.V.

Wir beschäftigen uns mit den (fairen) Anbaubedingungen von Kakao und den Auswirkungen auf die Menschen, die von dem Anbau leben. Die globalen Verflechtungen gehen soweit, dass die großen Schokoladenhersteller, wie Nestlé, einen riesigen Einfluss auf das äußerst schwierige Leben der Kakaobäuer*innen z.B. in Westafrika haben. Wie kam es denn dazu? Und wer versucht daran etwas zu ändern. Im zweiten Teil des Workshops wird es praktisch: Wir können eigene Schoki-Kreationen entstehen lassen und sie genießen. Ich bringe verschiedenste Zutaten mit und ihr könnt loslegen!

Unsere Botschaften für eine bessere Welt auf Klamotten und Stoffflicken – Siebdruck – Alexandra Struck, Bundesvorstand BUNDjugend

Ihr könnt euch T-Shirts, Hosen etc. mitbringen, die ihr mit Siebdruck aufpimpen wollt. Oder ihr bedruckt Stoffreste, die ihr dann auf Taschen, Klamotten etc. nähen könnt. Oder oder oder … Auf jeden Fall haben wir tolle Motive dabei, mit denen ihr unsere Vorstellungen von einer besseren Welt nach außen tragen könnt.

Artenvielfalt häkeln – Alexandra Struck, Bundesvorstand BUNDjugend

Süße kleine Stofftiere muss man nicht „made in … was weiß ich wo“ kaufen – einfach und viel schöner selber machen. Das schafft jede*r …

Aktionstraining – Ronja, BUNDjugend

Für gelingende Aktionen – nicht nur, aber vor allem auch für Aktionen des Zivilen Ungehorsams – benötigen wir gute Vorbereitung, Erfahrungsaustausch und Aktionstechniken, die erlernbar sind! Damit ihr euch dann in Aktionen sicherer fühlt, euch selbst schützen und Ängste abbauen könnt sowie sich die individuelle und kollektive Handlungsfähigkeit erhöht. Und wie sich das für ein Training gehört, probieren wir ganz viel gemeinsam praktisch aus. Z.B. unter Zeitdruck Entscheidungen in Bezugsgruppen und Großgruppen zu treffen, sich Räumungen zu widersetzten und wie wir erfolgreich und elegant Polizeiketten durchfließen.

DIY-Kosmetik, Ida Lotter und Julia Weber

Viele Kosmetika enthalten dubiose Inhaltsstoffe und sind in Plastik verpackt. Zwar hat sich in den letzten paar Jahren einiges gebessert, aber vom plastikfreien Drogerie- oder Supermarkt sind wir noch weit entfernt. In unserem Workshop machen wir uns davon unabhängig, indem wir Alltagsprodukte wie Deo, Lippenbalsam, Lotion usw. einfach selbst herstellen.  

Qualitative Freiheit, Julia Weber

Im Licht der Bundestagswahl und des BVerfG zum Klimaprogramm der Regierung ist die Diskussion über Freiheiten, Verbote und Verantwortung neu entfacht. Das Konzept der qualitativen Freiheit, das ich in diesem Workshop vorstellen möchte, nimmt sich dieser Thematik an. Qualitative Freiheit setzt Liberalismus in den globalen Rahmen und bedenkt die globale Verantwortung mit. Anhand ausgewählter Zukunftsfragen können wir gemeinsam lernen und erörtern, welchen Freiheitsbegriff wir für zukunftstauglich halten (und gegebenenfalls diskutieren).  

Debattieren, Julia Weber

Wer lernen möchte, Argumente überzeugend aufzubauen, Prämissen klug zu wählen und eine Diskussion differenziert, mit Niveau und ohne Dogmen zu führen, ist in diesem Workshop am richtigen Platz. Ich werde kurz die Grundlagen des Debattierens erläutern. Danach gibt es eine Praxisphase, in der wir eine kleine Debatte führen werden – mit selbst abgestimmten Streitfragen, aber zugelosten Positionen.


Ernährungsworkshop – Fokus vegan, Julia Weber

Inzwischen ist sogar in der breiten Öffentlichkeit angekommen, dass eine pflanzenbasierte Ernährung Sinn ergibt. Egal, ob ihr vegan leben oder einfach mehr pflanzliche Mahlzeiten in eure Ernährung integrieren möchtet: Dieser Workshop bietet euch Informationen zu Nährstoffen und Inspiration für Mahlzeiten.

Stressmanagement: Dem Stress wirksam begegnen – Felix Messer, BUNDjugend Hessen

Wir alle erleben Stress, ob wir wollen oder nicht, denn Herausforderungen und (über-)fordernde Anforderungen von Außen gehören zum Leben und zur Persönlichkeitsentwicklung dazu. Es ist also sinnvoll, Techniken für einen gesunden und wirksamen Umgang mit Stress zu erlernen, also eine „Stresskompetenz“ zu entwickeln. Dazu gehört, durch Selbstmanagementstechniken das Auftreten von stressige Situationen zu reduzieren, die eigenen stressverstärkenden Reaktionen zu erkennen und zu verändern, sowie zu lernen, mit akut auftretendem Stress so umzugehen, dass trotz allem Ausgleich und Entspannung gefunden werden kann. Diese Aspekte werden (neben der Vermittlung eines Stressmodells) im Workshop theoretisch und praktisch behandelt.  

Gutes Leben für alle? Glück für mich und andere – Felix Messer, BUNDjugend Hessen

Wenn wir von einem guten Leben für alle sprechen, dann hat dies auch viel mit Wohlbefinden zu tun. Wohlbefinden bedeutet, glücklich und zufrieden zu sein. „Für alle“ schließt dabei sowohl sich selbst aber auch alle anderen Menschen (und Tiere) mit ein. Doch was können wir selbst tun, um glücklich und zufrieden zu sein? Und wie können wir durch unser eigenes Handeln einen Beitrag dazu leisten, dass es anderen gut geht, um so an der Vision des „guten Lebens für alle“ mitwirken zu können? Diesen Frage wird sich im Workshop aus einer buddhistischen Perspektive theoretisch und praktisch gewidmet.

Biene Mayas wilde Schwestern – Sabine Wolters

 Neben der Honigbiene tragen viele andere Insekten – Wildbienen, Käfer, und Schwebfliegen – zur Bestäubung der Blütenpflanzen bei. Sie spielen dabei eine eben so wichtige Rolle für den Ertrag als auch für die Vernetzung der Arten im Ökosystem. Deshalb wollen wir die Wildbienen und Hummeln näher anschauen und einige Arten und ihre Beziehungen im Ökosystem kennenlernen. Außerdem können wir eine Insektennisthilfe für das Gelände bauen.

Suffizienz – genug für alle zum guten Leben? – Sabine Wolters

Suffizienz, die Genügsamkeit im Haben, ist einer der Wege, die beschritten werden können, damit genug für alle da ist. Was steckt hinter diesem Nachhaltigkeitsprinzip? Wir schauen uns einige Ansätze u.a. von Postwachstumsvertretern wie Niko Paech und Harald Welzer an, diskutieren über ihre Thesen und suchen nach Umsetzungsbeispielen und Möglichkeiten im eigenen Alltag Suffizienz zu leben.

Vegane Aufstriche herstellen – Ida Lotter und Larissa Schaumburg

In diesem Workshop werden wir verschiedene vegane Aufstriche gemeinsam zubereiten. Von Hummus bis Schokoaufstrich ist alles dabei. Die Aufstriche können dabei natürlich verkostet werden, der Rest wird der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Ziviler Ungehorsam, Gerhard Keller

Gerhard Keller berichtet über die Geschichte des Zivilen Ungehorsams: Entstehung, Begriff, Beispiele. Dabei wird u. a. Bildmaterial aus den 80er Jahren gezeigt. Außerdem wird Bezug genommen auf die drohende Klimakatastrophe und auf die aktuelle Auseinandersetzung um den Danni und den Bau der A49.

Gutes Leben für alle – Kann ein Management-Beratungsbuch dabei helfen?, Karl Schneider

Ich behaupte: Ja! Stephen Covey wurde bekannt mit dem Buch „Die 7 Wege zur Effektivität“. Seine Grundidee ist so einfach wie brillant: Man kann immer nur von innen heraus wirken. Nur wer selbst weiß, was er will, kann andere beeinflussen und im größeren Rahmen wirken. Effektivität ist dabei aber wohl falsch übersetzt. Wirksamkeit trifft es eher: In verschiedenen Rollen können wir wirksam sein: als Familienmitglied, Partner:in, Schüler:in, Arbeitnehmer:in, Freund:in, Ehrenamtliche, … Wir bestimmen für uns, was wichtig ist und füllen dann entsprechend die Rolle aus. Dadurch können wir uns Fragen nach der „Work-Life-Balance“, Geld oder ideeller Job, welcher Job überhaupt, selbst beantworten. Anhand von Fragen aus seinen Büchern und kleinen Absätzen wollen wir seiner Idee näher kommen und ich will mit euch meine Begeisterung für „seine“ Ideen teilen.

Abendprogramm:

Kleidertausch

Fledermaus- und Sternenhimmelbeobachtung

Lagerfeuer

Tanz/Musik in der Arena

Open-Air-Kino

Bunter Abend