BUNDjugend Hessen - ... und jetzt noch die Erde retten!

Naturtagebuch-Wettbewerb

Wettbewerb Naturtagebuch: Preisverleihung am 28.02. im Schloss Freudenberg in Wiesbaden

Auch dieses Jahr hatte die Jury viel Spaß beim Lesen der eingesendeten Naturtagebücher und die Qual der Wahl, die Schönsten auszuwählen. Am Sonntag, den 28. Februar, wurden schließlich 15 Kinder mit ihren Eltern zur Preisverleihung nach Schloss Freudenberg in Wiesbaden eingeladen. Der Nachmittag begann mit einer Führung im Erfahrungsfeld der Sinne. Hier werden physikalische Phänomene auf ungewöhnlich Weise dargestellt und können erlebt werden. So wurden mit Geigenbögen Töne im Sand sichtbar gemacht, es gab farbige Schatten zu sehen und in der Kältekammer konnten die Kinder bei -22° C sehen wie Eisflocken tanzen und ihre Formen ändern. Die anschließende Preisverleihung fand getrennt nach zwei Altersgruppen, nämlich den 9-10jährigen und den 11-12jährigen, statt.

Zu den Preisträger*innen gehören bei den 9-10jährigen Friedrich und Carl Wahl aus Neuental-Gilsa (Schnecken und Löwenzahn) auf Platz 2 sowie Helena Möller aus Heringen (Beobachtungen zum Biber) auf Platz 1. Helena hat auch den 1. Platz bei den 10 jährigen im Bundeswettbewerb gewonnen.P1010280

Bei den 11-12jährigen wurden 7 zweite Plätze vergeben an: Maurice Arnold aus Raunheim und Lara Bartscher aus Langgöns (jeweils Apfelbaum), Sophia Card von der Limesschule in Idstein (Singvögel), Vanessa Czernin aus Wettenberg (Rosskastanie), Leonie Litke aus Butzbach (Stieleiche) Lukas Riebeling aus Butzbach (Heuchelheimer Schneeapfel) und Maren Ultes aus Hochheim (Birke). Fünf 1. Plätze gingen an: Maya Bölsing, Sophie Fuchs und Farishta Sohrabi, von der Limesschule Idstein (jeweils heimische Singvögel), Simeon Schmidt aus Buseck (Apfelbaum) und Julian Andree Wagner aus Butzbach (Kirschbaum).

P1010261

An die Familie Dietzsch aus Ahnatal wurde ein Sonderpreis vergeben. Sie hatte das ganz Jahr über ihrem jüngsten Sohn Jakob intensive Naturerfahrung ermöglicht, und dies in einem schönen Tagebuch dokumentiert.

Preisträger-2016-IMG_0720.jpg

 

1000 Fragen an die Natur … hast sicher auch du. Mach mit beim Umweltwettbewerb „Naturtagebuch“. Suche dir einen schönen Ort in der Natur aus, den du beobachten möchtest. Das kannst du das ganze Jahr auf verschiedene Weise tun:

Schau, wie sich die Pflanzen im Jahresverlauf verändern oder welche Tiere sich dort aufhalten und was sie machen. Deine Entdeckungen, Erlebnisse und Fundsachen sammelst du in deinem ganz persönlichen NaturTageBuch.Manfred mit Lupe

Du kannst auch etwas malen, basteln, schreiben, wissenschaftliche Notizen machen oder fotografieren. Auch Gedichte oder eine Geschichte über das, was du gesehen und erlebt hast, sind möglich.

Wie du dein Naturtagebuch gestaltest, bleibt ganz deiner Fantasie überlassen. Unser Maskottchen Manfred Mistkäfer wird dich begleiten. Er gibt dir in seinem Mitmach-Magazin viele Antworten auf deine Fragen zur Natur. Außerdem hat er eine Menge Beobachtungs- und Basteltipps, Spiele und vieles mehr parat. Im Internet findest du ihn unter www.naturtagebuch.de.

Hier kannst Du das Manfred Mistkäfer Mitmach-Magazin bestellen.

Und hier gibt´s kostenlose Info-Materialien zum NaturTageBuch sowie verschiedene Broschüren zu Themenschwerpunkten.

Wer sich bei anderen Wettbewerbsteilnehmer/innen Anregungen holen möchte, kann hier nachschaun.

Dein fertiges Naturtagebuch solltest Du bis zum 31. Oktober an die BUNDjugend Hessen schicken.

Mach mit beim Wettbewerb!

Manfred Mistkäfer ist von Beruf Naturforscher und immer unterwegs in der Natur. Das ist ganz schön spannend – jeden Tag entdeckt er etwas Neues.

Du bist zwischen 8 und 12 Jahren alt und willst die Natur auch ganz genau unter die Lupe nehmen?
Dann leg los und mach mit beim Naturtagebuch-Wettbewerb!

Boden – das Jahresthema 2016

Darüber, was unter unseren Füßen so alles vor sich geht, wissen wir im Grunde sehr wenig. Dabei wimmelt es im Boden nur so vor Leben!!! Stell dir vor, in einer Hand voll Erde leben mehr Lebewesen als es Menschen auf der gesamten Erde gibt! Also, höchste Zeit, dass Manfred Mistkäfer den Boden mal genauer unter die Lupe nimmt.

Was ist Boden überhaupt? Kann der Boden tatsächlich Geschichten erzählen? Wer lebt alles im Boden und wie kommen die Tiere unter der Erde ohne Licht klar? Warum lieben Pflanzen bestimmte Böden ganz besonders? Was hat der Boden mit dem Klima zu tun und warum ist der Boden für uns alle so lebenswichtig?

Diese und viele andere Fragen beantwortet dir Manfred Mistkäfer ab März 2016 in den neuen Ausgaben seines Mitmach-Magazins. Außerdem findest du dort viele Forschergeschichten, Rätsel, Spiele, Rezepte, Märchen, Bastel- umanfrednd Beobachtungstipps sowie spannende und interessante Infos zu Bodentieren und Pflanzen. Egal, wo du wohnst, es gibt viel zu entdecken. Lass dich überraschen!!

Alle wichtigen Infos und Tipps rund um den Wettbewerb findest du hier. In Hessen gibt es übrigens einen eigenen Landeswettbewerb. Die besten NaturTageBücher werden zum Bundeswettbewerb weitergeschickt.

Wir freuen uns schon auf Eure schönen Tagebücher!

Begleitmaterialien

Das Manfred Mistkäfer Mitmach-Magazin erscheint begleitend zum Naturtagebuch-Wettbewerb. Es erscheint vier mal im Jahr. Jedes Magazin enthält den Ideenmarkt, das Begleitheft für Erwachsene. Das Manfred Mistkäfer Magazin kann ganz unabhängig von der Teilnahme am NaturTageBuch Wettbewerb abonniert werden. Mitmach-Magazine und Ideenmarkt bilden eine sehr ergibige Fundgrube für Naturpädagogik in Theorie und Praxis.

Manfred Mistkäfer sagt dazu: „In meinen Mitmach-Magazinen erzähle ich dir, wie du Fledermäuse beobachten kannst, warum schlafende Vögel nicht vom Baum fallen, ob der Tausendfüßler tatsächlich tausend Füße hat, wie Wellen enManfred bastelttstehen und geb dir jede Menge Tipps, was du in der Natur um dich herum so alles entdecken kannst.

Übrigens, ich spreche nicht nur eure Menschensprache, sondern auch die von  unterschiedlichsten Tieren und auch von Pflanzen! Das ist bei meinen Streifzügen durch die Natur natürlich besonders hilfreich. Meine Erlebnisse schreibe und male ich dann in mein Naturtagebuch.

Natürlich gibt es in meinen Magazinen auch Basteltipps, Rätsel, Witze, Forschergeschichten, Spiele und jede Menge Spaß!“